____LISTNUMBERINFO_BEGIN:NumberFormat__:______NUMBERINFOSEP____NumberPosition__:__0____NUMBERINFOSEP____NumberBullet__:__None____NUMBERINFOSEP____ListLevel__:__1____NUMBERINFOSEP____;LISTNUMBERINFO_END____Abfertigung alt

1      ____LISTNUMBERINFO_BEGIN:NumberFormat__:______NUMBERINFOSEP____NumberPosition__:__0____NUMBERINFOSEP____NumberBullet__:__Arabic____NUMBERINFOSEP____ListLevel__:__3____NUMBERINFOSEP____;LISTNUMBERINFO_END____Wann gebührt eine Abfertigung?

Die AbfertigungAbfertigung, alt ist ein außerordentliches Entgelt, das bei Auflösung des Arbeitsverhältnisses zusteht, sobald dieses mindestens 3 Jahre gedauert hat. Die Art der Beendigung des Arbeitsverhältnisses ist in diesem Zusammenhang von besonderer Bedeutung. Der Anspruch auf Abfertigung besteht in folgenden Fällen der Beendigung des Arbeitsverhältnisses:

2      ____LISTNUMBERINFO_BEGIN:NumberFormat__:______NUMBERINFOSEP____NumberPosition__:__0____NUMBERINFOSEP____NumberBullet__:__Arabic____NUMBERINFOSEP____ListLevel__:__3____NUMBERINFOSEP____;LISTNUMBERINFO_END____Wann gebührt die Abfertigung nicht?

Der Anspruch auf Abfertigung besteht nicht, wenn der/die ArbeitnehmerIn kündigt - mit Ausnahme bei Pensionsanspruch, aus Altersgründen sowie bei Auflösung wegen Elternschaft -, wenn er/sie ohne wichtigen Grund vorzeitig austritt oder wenn ihn/sie ein Verschulden an der vorzeitigen Entlassung trifft.

3      ____LISTNUMBERINFO_BEGIN:NumberFormat__:______NUMBERINFOSEP____NumberPosition__:__0____NUMBERINFOSEP____NumberBullet__:__Arabic____NUMBERINFOSEP____ListLevel__:__3____NUMBERINFOSEP____;LISTNUMBERINFO_END____AnrechnungsbestimmungAnrechnungsbestimmungen

Alle Zeiten, die der/die ArbeitnehmerIn im unmittelbar vorausgegangenen Arbeitsverhältnis beim/bei der gleichen DienstgeberIn zurückgelegt hat, für die er/sie noch keine Abfertigung erhalten hat, sind für die Abfertigung zu berücksichtigen; Zeiten eines Lehrverhältnisses jedoch nur dann, wenn das Arbeitsverhältnis einschließlich der Lehrzeit mindestens 7 Jahre ununterbrochen gedauert hat. Zeiten eines Lehrverhältnisses allein begründen keinen Abfertigungsanspruch. Zeiten des Präsenz-, Zivil- oder Ausbildungsdienstes sind nach dem Arbeitsplatzsicherungsgesetz bei Ansprüchen, die sich nach der Dauer der Dienstzeit richten, voll anzurechnen. Dies bedeutet, dass der Präsenz-, Zivil- oder Ausbildungsdienst zeitmäßig auch für die Bemessung der Abfertigung Berücksichtigung findet. Zeiten des Mutterschutzes zählen für die Abfertigung. Zeiten des Karenzurlaubs bleiben gemäß Gesetz für die Abfertigung außer Betracht. Vereinzelt gelten aber günstigere kollektivvertragliche Regelungen. Die Anrechnung der bei anderen Arbeitgebern zugebrachten Vordienstzeiten für die Berechnung der Abfertigung ist gesetzlich nicht vorgesehen, kann aber vereinbart werden.

4      ____LISTNUMBERINFO_BEGIN:NumberFormat__:______NUMBERINFOSEP____NumberPosition__:__0____NUMBERINFOSEP____NumberBullet__:__Arabic____NUMBERINFOSEP____ListLevel__:__3____NUMBERINFOSEP____;LISTNUMBERINFO_END____Höhe der AbfertigungAbfertigung:Höhe der

Sie beträgt je nach Dauer des Arbeitsverhältnisses

 

nach 3-jähriger Dienstzeit             

2 Monatsentgelte

nach 5-jähriger Dienstzeit

3 Monatsentgelte

nach 10-jähriger Dienstzeit

4 Monatsentgelte

nach 15-jähriger Dienstzeit

6 Monatsentgelte

nach 20-jähriger Dienstzeit

9 Monatsentgelte

nach 25-jähriger Dienstzeit

12 Monatsentgelte

 

5      ____LISTNUMBERINFO_BEGIN:NumberFormat__:______NUMBERINFOSEP____NumberPosition__:__0____NUMBERINFOSEP____NumberBullet__:__Arabic____NUMBERINFOSEP____ListLevel__:__3____NUMBERINFOSEP____;LISTNUMBERINFO_END____Berechnung der Abfertigung

Basis für die Höhe des Abfertigungsanspruches ist das für den letzten Monat gebührende Entgelt. Darunter ist jener Verdienst zu verstehen, der sich aus den regelmäßig im Monat wiederkehrenden Bezügen zuzüglich des aliquoten Anteils an Remunerationen und ähnlichen Zuwendungen ergibt. Bei Bezügen von wechselnder Höhe kann die Bemessung der Abfertigung nicht von der zufällig größeren oder geringeren Höhe des Entgelts im letzten Monat abhängig gemacht werden, weil dies zu groben Unbilligkeiten führen würde. Es ist daher im Zweifel vom Durchschnitt eines ganzen Jahres auszugehen. Nicht einzubeziehen in die Berechnungsgrundlage sind bloße Aufwandsentschädigungen (zB Spesenersätze, Diäten, Kilometergelder und ähnliches).

6      ____LISTNUMBERINFO_BEGIN:NumberFormat__:______NUMBERINFOSEP____NumberPosition__:__0____NUMBERINFOSEP____NumberBullet__:__Arabic____NUMBERINFOSEP____ListLevel__:__3____NUMBERINFOSEP____;LISTNUMBERINFO_END____Fälligkeit der AbfertigungAbfertigung:Fälligkeit der

Die Abfertigung wird bis zum Betrag des dreifachen Monatsentgeltes mit der Auflösung des Arbeitsverhältnisses fällig; ist der Anspruch höher, so ist dieser Mehrbetrag ab dem vierten Monat nach dem Ende des Arbeitsverhältnisses in monatlichen, im Voraus zahlbaren Teilbeträgen abzustatten. Eine besondere Fälligkeit für die Bezahlung der Abfertigung gilt bei Beendigung des Arbeitsverhältnisses durch Arbeitnehmerkündigung wegen Inanspruchnahme der vorzeitigen Alterspension bei langer Versicherungsdauer einer Pension wegen geminderter Arbeitsfähigkeit, einer Korridor- oder Schwerarbeiterpension sowie Erreichen der Altersgrenze. Die gesamte Abfertigung kann in diesem Fall in monatlichen Raten abgestattet werden, wobei eine Rate mindestens die Hälfte eines Monatsentgeltes betragen muss.

7      ____LISTNUMBERINFO_BEGIN:NumberFormat__:______NUMBERINFOSEP____NumberPosition__:__0____NUMBERINFOSEP____NumberBullet__:__Arabic____NUMBERINFOSEP____ListLevel__:__3____NUMBERINFOSEP____;LISTNUMBERINFO_END____Abfertigung und PensionsanspruchPensions:anspruch

Der Anspruch auf Abfertigung besteht auch dann, wenn das Arbeitsverhältnis mindestens 10 Jahre ununterbrochen gedauert hat und

(In allen 4 Fällen ist ein mindestens 10-jähriges Dienstverhältnis Voraussetzung für den Abfertigungsanspruch).

Weiters besteht der Anspruch auf Abfertigung, wenn das Arbeitsverhältnis wegen Inanspruchnahme einer

In diesen beiden Fällen ist eine Mindestdauer des Dienstverhältnisses von 10 Jahren nicht erforderlich.

 

Vereinzelt gelten günstigere kollektivvertragliche Regelungen.

8      ____LISTNUMBERINFO_BEGIN:NumberFormat__:______NUMBERINFOSEP____NumberPosition__:__0____NUMBERINFOSEP____NumberBullet__:__Arabic____NUMBERINFOSEP____ListLevel__:__3____NUMBERINFOSEP____;LISTNUMBERINFO_END____Abfertigung alt und ElternschaftEltern:schaft, Abfertigung bei

Unter bestimmten Voraussetzungen haben ArbeitnehmerInnen in Zusammenhang mit Elternschaft Anspruch auf Abfertigung, auch wenn sie das Dienstverhältnis selbst auflösen: Arbeitnehmerinnen, die nach der Geburt eines lebenden Kindes innerhalb der Schutzfrist austreten, erhalten die Hälfte der gesetzlichen Abfertigung, sofern das Arbeitsverhältnis mindestens 5 Jahre ununterbrochen gedauert hat, höchstens jedoch das Dreifache des monatlichen Entgelts. Denselben Abfertigungsanspruch haben auch Arbeitnehmerinnen - die nach der Annahme eines Kindes, welches das zweite Lebensjahr noch nicht vollendet hat, an Kindes statt oder nach Übernahme des Kindes in unentgeltliche Pflege - innerhalb von 8 Wochen ihren vorzeitigen Austritt erklären. Bei Inanspruchnahme von Elternkarenz muss der/die ArbeitnehmerIn den Austritt spätestens 3 Monate vor Ende der Karenz erklären, um den Abfertigungsanspruch zu wahren. Beträgt die Dauer der Karenz weniger als 3 Monate, ist der Austritt spätestens 2 Monate vor Ende der Karenz zu erklären. Derselbe Abfertigungsanspruch steht auch zu, wenn das Dienstverhältnis während einer Inanspruchnahme von Elternteilzeit (gemäß Mutterschutzgesetz bzw Väterkarenzgesetz) durch Arbeitnehmerkündigung endet.

ACHTUNG: Männliche Arbeitnehmer haben keinen derartigen Abfertigungsanspruch, wenn sie während der Inanspruchnahme von Elternkarenz austreten, nachdem sie den gemeinsamen Haushalt mit dem Kind aufgehoben oder die überwiegende Betreuung des Kindes beendet haben! Wird das Dienstverhältnis durch Austritt in obigem Sinn gelöst, berechnet sich die Abfertigung auf Basis des letzten vollen Monatsentgelts. Wird das Dienstverhältnis während der Elternteilzeit durch Arbeitnehmerkündigung gelöst, wird die Abfertigung vom Durchschnitt der in den letzten fünf Jahren geleisteten Arbeitszeit berechnet (Zeiten eines Elternkarenzurlaubes werden nicht eingerechnet).

Redbox

Sachregister
Zurück