____LISTNUMBERINFO_BEGIN:NumberFormat__:______NUMBERINFOSEP____NumberPosition__:__0____NUMBERINFOSEP____NumberBullet__:__None____NUMBERINFOSEP____ListLevel__:__1____NUMBERINFOSEP____;LISTNUMBERINFO_END____AbsetzbeträgeAbsetzbetrag für Kinder bzw Familien

1      ____LISTNUMBERINFO_BEGIN:NumberFormat__:______NUMBERINFOSEP____NumberPosition__:__0____NUMBERINFOSEP____NumberBullet__:__Arabic____NUMBERINFOSEP____ListLevel__:__3____NUMBERINFOSEP____;LISTNUMBERINFO_END____AlleinverdienerabsetzbetragAlleinverdienerabsetzbetrag

AlleinverdienerIn ist,

2      ____LISTNUMBERINFO_BEGIN:NumberFormat__:______NUMBERINFOSEP____NumberPosition__:__0____NUMBERINFOSEP____NumberBullet__:__Arabic____NUMBERINFOSEP____ListLevel__:__3____NUMBERINFOSEP____;LISTNUMBERINFO_END____AlleinerzieherabsetzbetragAlleinerzieherabsetzbetrag

AlleinerzieherIn ist, wer

3      ____LISTNUMBERINFO_BEGIN:NumberFormat__:______NUMBERINFOSEP____NumberPosition__:__0____NUMBERINFOSEP____NumberBullet__:__Arabic____NUMBERINFOSEP____ListLevel__:__3____NUMBERINFOSEP____;LISTNUMBERINFO_END____Höhe des Alleinverdiener- bzw des AlleinerzieherabsetzbetragesAlleinerzieherabsetzbetrag

Der Alleinverdiener- bzw der Alleinerzieherabsetzbetrag beträgt pro Kalenderjahr:

mit einem Kind

€ 494

mit zwei Kindern

€ 669

Er erhöht sich für das dritte und jedes weitere Kind um € 220.

Wenn die Lohnsteuer aber so niedrig ist, dass sich der Alleinverdiener- bzw Alleinerzieherabsetzbetrag nicht auswirkt, wird er im Wege der ArbeitnehmerInnenveranlagung vom Finanzamt als Negativsteuer ausbezahlt.

4      ____LISTNUMBERINFO_BEGIN:NumberFormat__:______NUMBERINFOSEP____NumberPosition__:__0____NUMBERINFOSEP____NumberBullet__:__Arabic____NUMBERINFOSEP____ListLevel__:__3____NUMBERINFOSEP____;LISTNUMBERINFO_END____Ermittlung der maßgeblichen Einkommensgrenze

Für die Ermittlung der Grenze von € 6.000 ist nicht das Bruttoeinkommen, sondern die steuerpflichtigen Einkünfte heranzuziehen:

Folgende Bezüge werden jedoch nicht zur Zuverdienstgrenze hinzugerechnet:

Erst dieser so errechnete Betrag stellt die maßgebliche Einkommensgrenze für den Anspruch auf den Alleinverdienerabsetzbetrag dar.

5      ____LISTNUMBERINFO_BEGIN:NumberFormat__:______NUMBERINFOSEP____NumberPosition__:__0____NUMBERINFOSEP____NumberBullet__:__Arabic____NUMBERINFOSEP____ListLevel__:__3____NUMBERINFOSEP____;LISTNUMBERINFO_END____Mehrkindzuschlag

Für das dritte und jedes weitere Kind, für das Familienbeihilfe bezogen wird, gibt es einen MehrkindzuschlagMehr:kindzuschlag von € 20 monatlich. Dieser Zuschlag ist abhängig vom Familieneinkommen des Kalenderjahres: Das Einkommen des anspruchsberechtigten Elternteils und das seiner/ihres mehr als sechs Monate im Kalenderjahr im gemeinsamen Haushalt lebenden (Ehe)PartnerIn darf den Betrag von € 55.000 nicht übersteigen.

Der Mehrkindzuschlag kann über die ArbeitnehmerInnenveranlgung oder mittels Formular E 4 beantragt werden.

6      ____LISTNUMBERINFO_BEGIN:NumberFormat__:______NUMBERINFOSEP____NumberPosition__:__0____NUMBERINFOSEP____NumberBullet__:__Arabic____NUMBERINFOSEP____ListLevel__:__3____NUMBERINFOSEP____;LISTNUMBERINFO_END____UnterhaltsabsetzbetragUnterhalts:absetzbetrag

Wer für ein Kind, das nicht im gleichen Haushalt lebt, nachweislich Unterhalt leistet, erhält einen Unterhaltsabsetzbetrag. Dieser beträgt für

das erste Kind

€ 29,20 monatlich,

das zweite Kind

€ 43,80 monatlich,

und jedes weitere Kind

€ 58,40 monatlich.

Der Unterhaltsabsetzbetrag kann ausschließlich bei der ArbeitnehmerInnenveranlagung geltend gemacht werden.

7      ____LISTNUMBERINFO_BEGIN:NumberFormat__:______NUMBERINFOSEP____NumberPosition__:__0____NUMBERINFOSEP____NumberBullet__:__Arabic____NUMBERINFOSEP____ListLevel__:__3____NUMBERINFOSEP____;LISTNUMBERINFO_END____KinderabsetzbetragKinder:absetzbetrag

Dieser beträgt € 58,40 monatlich pro Kind. Er wird gemeinsam mit der Familienbeihilfe ausbezahlt und ist daher nicht bei der ArbeitnehmerInnenveranlagung zu beantragen.

8      ____LISTNUMBERINFO_BEGIN:NumberFormat__:______NUMBERINFOSEP____NumberPosition__:__0____NUMBERINFOSEP____NumberBullet__:__Arabic____NUMBERINFOSEP____ListLevel__:__3____NUMBERINFOSEP____;LISTNUMBERINFO_END____KinderfreibetragKinder:freibetrag

Besteht für mehr als sechs Monate Anspruch auf den KinderabsetzbetragKinder:absetzbetrag, kann in der Veranlagung ein Freibetrag von € 220 jährlich geltend gemacht werden. Beantragen bei einer Partnerschaft beide Partner den Kinderfreibetrag, so beträgt dieser € 132 jährlich. Besteht für ein Kind Anspruch auf den Unterhaltsabsetzbetrag, so kann der Unterhaltsverpflichtete einen Kinderfreibetrag von € 132 jährlich beanspruchen.

Redbox

Sachregister
Zurück