____LISTNUMBERINFO_BEGIN:NumberFormat__:______NUMBERINFOSEP____NumberPosition__:__0____NUMBERINFOSEP____NumberBullet__:__None____NUMBERINFOSEP____ListLevel__:__0____NUMBERINFOSEP____;LISTNUMBERINFO_END____Währungs-, Geld- und Kapitalmarkt

 

Auf der Homepage der Oesterreichischen Nationalbank http://www.oenb.at/Statistik.html, der Wiener Börse http://www.wienerborse.at/prices_statistics/statistics/ und der Europäischen Zentralbank http://www.ecb.europa.eu/stats/html/index.en.html werden laufend Daten veröffentlicht, die zur Beurteilung der Lage des Geld- und KapitalmarktKapitalmarktesGeldmarkt notwendig sind.

Die GeldmengeGeldmenge M1 ist die Summe aus Bargeldumlauf und Sichteinlagen. Erweitert um die Termineinlagen ergibt sich daraus die Geldmenge M2. Geldmenge M2 + Spareinlagen und Geldmarktfonds = Geldmenge M3 insgesamt.

Der Hauptzeck der EZB-ZinsstatistikZinsstatistik der inländischen KreditinstituteKreditinstitut ist es, ein umfassendes, detailliertes und europaweit harmonisiertes statistisches Bild über die Höhe der von den Monetären Finanzinstituten (MFIs) im Kundengeschäft mit nichtfinanziellen Unternehmen und privaten Haushalten angewandten ZinssätzeZinssatz und deren Entwicklung im Lauf der Zeit bereitzustellen. Die Daten werden monatlich mittels Sample (geschichtete Stichprobe) erhoben. Erfasst werden Zinssätze für das Neugeschäft und den Gesamtbestand: Unter Neugeschäft fallen alle während des Berichtsmonats abgeschlossenen neuen Verträge sowie alle neu verhandelten Vereinbarungen in Bezug auf bestehende Einlagen und Kredite. Der Gesamtbestand wird definiert als die Gesamtheit aller von privaten Haushalten und nichtfinanziellen Unternehmen zum Meldestichtag platzierten Einlagen und die Gesamtheit aller an private Haushalte und nichtfinanzielle Unternehmen gewährten Kredite. Umfasst sind alle Geschäfte mit privaten Haushalten und nichtfinanziellen Unternehmen, die in Mitgliedstaaten der WWU gebietsansässig sind.

Unter Sekundärmarktrendite versteht man den gewichteten Durchschnitt der Renditen der gehandelten Anleihen. Zur besseren internationalen Vergleichbarkeit dieser Rendite wird hier der Wert für Bundesanleihen mit einer Laufzeit von 10 Jahren dargestellt. Für den Kapitalmarkt werden einige wichtige Kennzahlen für den österreichischen Aktienmarkt und die Indizes ausgewählter internationaler Börsen dargestellt.

Der Wiener Börseindex (WBI) erfasst die Entwicklung aller an der Wiener Börse gehandelten Aktien. Der ATX umfasst die wichtigsten Aktien mit dem höchsten Handelsvolumen. Der DAX ist ein für den deutschen Aktienmarkt repräsentativer Aktienindex. Der Dow Jones Industrial Index spiegelt die Entwicklung der wichtigsten Industriewerte der an der New Yorker Börse gehandelten Aktien wider.

Die Börsenkapitalisierung ist der Gesamtwert der auf einem Markt notierten Aktien, er ergibt sich aus dem Nennwert und dem Kurs der Aktien.

 

Redbox

Sachregister
Zurück